Fastnachtsumzug
START

Ein Wort vorweg: Diese Seite kann nur Information und Anregung sein. Aus Gründen der Übersichtlichkeit kann nicht auf jede Epoche, jedes Kirchspiel und jedes Detail eingegangen werden. Für die Erlangung tiefergehenden Wissens empfehle ich die unter Quellen genannte Fachliteratur, auf die ich mich hier ebenso stützte, wie auf die Zuarbeit einiger heutiger Trachtenträgerinnen.

Burger Trachten

Burger Trachten: Die Dame links trägt eine Kirchgangstracht, die anderen tragen die Sonntagstracht. Die Form der Haube ist typisch für das Burger Trachtengebiet.

Traditionelle Trachten im Spreewald

Der Spreewald ist neben seiner einmaligen Lagunenlandschaft mit unzähligen Wasserläufen, auch für die farbenfrohen Trachten bekannt. Jedes Kirchspiel, nahezu jedes Dorf, weist hier Besonderheiten auf. Grundsätzlich lässt sich die Tracht in drei Gruppen einteilen: Die Alltags(Arbeits-)tracht, die Sonntags- oder Festtagstracht und die Kirchgangstracht. Zu den beiden letztgenannten Gruppen wird ein kunstvoll gebundenes Tuch getragen, (wend. lapa), auch Haube genannt. Beide Trachten werden von Hunderten Stecknadeln zusammengehalten!

"Das wendische Volk ist kein Sklave der launischen Mode, die das eben erst Bewunderte schon nach kurzer Zeit der Vergessenheit überliefert, sondern es hält wie an Sitten und Gebräuchen so auch an der althergebrachten Tracht im großen und ganzen fest." [1] Wenn sie auch nicht der Mode unterliegt, so gibt es dennoch über die Jahrhunderte Veränderungen. Wesentliche Trachtenelemente lassen sich den Kirchsprengeln zuordnen, vermischen sich aber auch gelegentlich mit Nachbarregionen, sie variieren auch zwischen den Dörfern der Sprengel. Hinzu kommt noch die Kennzeichnung des sozialen Status der Trägerinnen, der ebenfalls nicht mehr einheitlich ist.

Wendische Tracht? Spreewaldtracht? Tracht der Sorbinnen...?

In der deutschsprachigen Eigenbezeichnung wird neben dem Begriff „Sorben“ besonders im Spreewald der Begriff „Wenden“ benutzt. Der Begriff "Spreewaldtracht" greift allerdings zu kurz, denn es ist die Tracht aller Niederlausitzer Wenden/Sorben, die auch in den Orten der Niederlausitz -außerhalb des Spreewalds- getragen wird. Korrekt wäre demnach der Begriff "Tracht der Niederlausitzer Wendinnen/Sorbinnen". Der Spreewald deckt nur ein kleines Trachtengebiet ab.

Die Vorfahren der Sorben waren slawische Stämme, die in der Zeit der Völkerwanderung, vor mehr als 1400 Jahren, das Gebiet zwischen Elbe und Oder sowie der Ostsee und den deutschen Mittelgebirgen besiedelten. In der Slawenburg Raddusch ist dies durch archäologische Funde dokumentiert. Trachtengebiete der Lausitz

In meinem Buch "Die Spreewälder und deren geheime Tipps für Küche, Garten und Fließ" sowie auf meiner Seite spreewaldoriginale.de habe ich einige Trachtenträgerinnen näher vorgestellt.

Eine umfangreiche Fotodokumentation zu den Traditionen und Trachten finden Sie HIER.

 

Datenschutz | Kontakt | Impressum | Quellen & weiterführende Links & Dank | Bilderdienst Spreewald | Spreewaldbücher | Spreeewaldoriginale
aktualisiert am 21.01.2019